Wer mich kennt, weiß vielleicht auch, dass ich absolute Festival-Jungfrau bin. Auf dem kalten, harten Boden zu schlafen und in unhygienischen öffentlichen Duschen duschen zu müssen ist mir nie sonderlich verlockend vorgekommen. Dafür liebe ich mein warmes, kuscheliges Bett viel zu sehr.

Doch Teil meines Neujahres Vorsatzes ist es auch dieses Jahr mehr unter Leute zu gehen. Jetzt wo ich mir eine Wohnung gekauft und mir mein „Nest“ nach meinen Traum-Vorstellungen gebaut habe, muss ich mich nur noch mehr dazu ermahnen, denn daheim ist es doch am schönsten.

Aber nein Nadja, jetzt wird es warm und schön – also Zeit neue Leute kennen zu lernen und spontane Aktionen zu starten und wer weiß, vielleicht stehe ich ja schon bald ulta spontan am Novarock, oder Frequency. Hahaha wohl eher nicht! Das einzige „Festival“ das mich schon seit Jahren reizt ist das Tomorrowland, doch da sind die Karten immer so blitzartig schnell ausverkauft, dass es quasi eine Mission Impossible ist dort hinzukommen. Letztes Jahr hatte ich allerdings das Glück, dass ich Karten für das Unite Event in Deutschland ergattern konnte, doch haben mich dann alle Freunde im Stich gelassen und alleine wollte ich dann auch nicht fahren….

Das perfekte Festival Outfit

Anyway, lasst uns über was erfreulicheres reden, nämlich wie denn der perfekte Festival Style überhaupt aussieht. Ich habe mich dazu bei mister*lady umgesehen, weil sie coole Mode zu  günstigen Preise haben. Eigentlich wollte ich nur kurz drüber surfen, frei nach dem Motto „Ich hab‘ nur g’schaut…“ am Ende waren über 100€ in meinem Warenkorb. Klassiker. Aber dafür bin ich jetzt für den Fall, dass ich mich diesen Sommer doch auf ein Festival verirre, gewappnet.

Im Warenkorb gelandet sind:

  • eine Latzhose, bei der ich erst schauen muss, ob sie überhaupt vorteilhaft für mich ist
  • die Sandalen hätte ich auch gerne bestellt, aber leider waren sie in 37 bereits ausverkauft
  • ein Basic-Shirt mit Querstreifen,  hier muss ich erst die Lage checken, ihr kennt meine Aversion gegen Querstreifen ja
  • eine Carmenbluse mit Fledermausärmeln, weil ich einfach auf schulterfrei stehe, trotz Trichterbrust
  • ein schwarzes Kleid, weil man mit einem schwarzen Kleid nie falsch angzogen ist
  • und ein Schlauchschal falls ich mich irgendwo rein kuscheln möchte

Alles in allem würde ich es eine erfolgreiche Ausbeute nennen und kann es kaum erwarten wenn mein Päckchen ankommt.

Author

Write A Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.