Wie ihr vermutlich wisst, bin ich nebenberuflich nicht nur Bloggerin, sondern auch die Fotografin hinter www.violetfleur-fotografie.com. Als solche kommt es manchmal vor, dass ich für Hochzeiten gebucht werde, nicht dass ich mich aktiv als Hochzeitsfotografin anpreisen würde, aber sowas spricht sich rum und Mundpropaganda ist ja bekanntlich die beste Werbung, denn selbst ich glaube eher der Empfehlung einer Freundin, als dem hunderttausendsten Werbeplakat.

Dresscode: Das Dilemma der Outfit Wahl

Was ich damit sagen will ist, dass ich auch schon mal für Hochzeiten gebucht war und dann vor dem Dilemma stand was ich denn nur anziehen sollte, denn schließlich sollte man in der Masse nicht unangenehm auffallen (Jeans und T-Shirt), möchte aber auch nicht overdressed sein. Außerdem muss das Outfit praktisch sein, denn es kann schon mal vorkommen, dass ich irgendwo drüber klettern, oder jemand nach laufen muss.

Ich für mich habe beschlossen, dass es das Beste ist, wenn ich ein Kleid und flache Schuhe dazu trage. Bei meiner letzten Hochzeit habe ich ein rotes Kleid getragen, weshalb ich euch heute zum Vergleich auch das Kleid auf der Abbildung von Peter Hahn raus gesucht habe. Rot ist die Farbe der Liebe und somit selten ein Fehlgriff. Beim Stöbern im Onlineshop ist mir aber auch dieses wunderschöne blaue Kleid ins Auge gestochen, wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob es nicht einen Touch zu festlich ist für eine Hochzeitsfotografin. Als Hochzeitsgast könnt ihr dieses Kleid allerdings locker tragen, aber Achtung, nicht dass diese Farbe von der Braut verboten wurde. So war es zum Beispiel auf der Hochzeit meiner Cousine, da durfte niemand etwas blaues tragen, ich weiß bis heute nicht warum.

Große Tasche VS. kleine Tasche

Egal ob als Gast oder als Fotografin eine praktische Tasche, aber auch eine dünne Weste würde ich jedenfalls für mein Hochzeitsoutfit einplanen, denn in Kirchen ist es schnell mal frisch. Eine derart geräumige Tasche braucht mal als Gast vielleicht eher weniger, da findet man in der Taschenabteilung sicher noch passenderes, aber für mich als Fotografin ist sie auf der einen Seite praktisch und auf der anderen Seite dennoch stylisch.

Ihr seht, vom Outfit her macht es nicht so viel Unterschied ob ich als Gast oder Fotografin komme, wobei ich als Gast jedenfalls die Möglichkeit habe mich etwas fescher und festlicher herzurichten.

Author

Write A Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.