Ein „Fluch“ den viele Frauen kennen: man will meist die Haarstruktur haben, die man nicht hat. In meinem Fall würde ich liebend gerne meine Naturwellen bzw. Pseudo-Locken gegen richtige Spaghetti Haare tauschen. Wisst ihr was ich meine?

Ich habe über die verschiedensten Varianten der Haarglättung nachgedacht und kurzfristig sogar über chemische Glättung. Da mir meine Haare aber heilig sind, wollte ich sie ungern mit mehr Chemie als nötig (Haarfarbe) angreifen.
Eines Tages habe ich dann von der natürlichen Haarglättung durch Keratin gelesen und sofort Füsun, vom Friseur HauptSache – könnt ihr euch noch an mein Umstyling dort erinnern? – gefragt.

Sie hat mir sofort ausführlich darüber berichtet und so habe ich schlussendlich die Entscheidung getroffen es zu wagen und mir bei meinem neuen Lieblingsfriseur HauptSache einen Termin geben lassen.

FAQs:
Wo kommt Keratin her?
Keratin kommt vom Merino Schaf und wird benutzt, weil es dem menschenähnlich Keratin am ähnlichsten ist.

Was macht Keratin mit meinem Haar?
Man muss sich die Haarstruktur wie kleine Leitern vorstellen und jede chemische Behandlung der Haare (Haare färben etc.) schädigt das Haar und nimmt ihr ein paar ihrer Sprossen auf diesen Leitern weg. Keratin hilft dem Haar diese Schäden zu reparieren und diese „Sprossen“ wieder nachzubilden.

Schädigt Keratin meine Haare? 
Nein, Keratin schädigt die Haare nicht, sondern im Gegenteil, es pflegt das Haar und hilft ihm gesünder auszusehen.


Wie läuft eine Behandlung ab?

  • Erstgespräch mit der Friseurin (hier wird abgeklärt welche Sünden man seinen Haaren bisher schon zugemutet hat – Shampoos, Haarfarben etc.)
  • Gründliche Haarwäsche 
  • Applikation des Keratins 
  • 20 Minuten Einwirkzeit unter der Wärmehaube
  • Gründliche Haarwäsche
  • Applikation des Treatments
  • 10 Minuten Einwirkzeit unter der Wärmehaube
  • Gründliche Haarwäsche
  • Spitzen schneiden (optional)
  • In Form föhnen mit der Rundbürste
Wie lange haltet die Glättung?
Grundsätzlich sagt man, dass eine Keratin Haarglättung ca. 6 Monate hält. Dies ist jedoch abhängig davon wie das Haar zuvor behandelt wurde (silikonhaltige Shampoos Ja oder Nein?) und ob man die empfohlenen Produkte nach der Behandlung verwendet. 
Was muss ich nach der Behandlung beachten?
Optimal wäre es, wenn man seine Haare nach der Behandlung mindestens 48, wenn nicht sogar 72 Stunden nicht wäscht, da das Keratin noch „nach arbeitet“. Selbst wenn man seine Haare nicht wäscht, sollten sie in dieser Zeit nicht nass werden.

Welche Produkte kann/ darf ich nach der Keratin Glättung verwenden?
Mir wurde die Pflegereihe Awapuhi Wild Ginger (siehe erstes Bild) von Paul Mitchell empfohlen, weil diese Pflegeprodukte die Behandlung immer wieder auffrischen. Ich habe mir nach der Behandlung das Shampoo und das Treatment Oil gekauft.
Welche Vorbereitungen muss ich vor einer Keratin Glättung treffen?
Man muss keine speziellen Vorbereitungen treffen, jedoch ist es eindeutig am Besten wenn man sein Haar zuvor nur mit hochwertigen Pflegeprodukten ohne Silikone pflegt.
Kann ich mir danach ganz normal die Haare färben?
Es wird sogar empfohlen die Haare erst NACH der Keratinbehandlung zu färben, da das Haar danach optimal gepflegt ist und die Farbe noch besser aufnimmt und hält. 

Ich möchte mir trotz Keratin Glättung an und zu Locken machen, geht das?
Natürlich, nur weil sie mit Keratin behandelt wurden heißt das nicht, dass die Haare keine Locken per Lockenstab etc. zulassen.
Fazit:
Mir die Haare 72 Stunden lang nicht zu waschen wird eine Challenge und ich habe mir zur Sicherheit schon das Trockenshampoo von Batiste für Dunkelhaarige zugelegt, denn schließlich kann ich mich schlecht mit einer Haube ins Office setzen. 
Ich bin wirklich sehr, sehr gespannt wie lange die Behandlung bei mir hält, da ich meine Haare zuvor mit Pantene Pro V gewaschen habe und ich fürchte, dass noch sehr viele Silikone in meinem Haar sind.