Wow, seit dem letzten Blogpost ist ja einiges passiert – Stichwort: Corona. Eines hat die Corona-Krise allerding für sich: meine Make-Up Look Skills übe ich zurzeit fast täglich. Wo fast täglich Looks geschminkt werden, werden auch täglich Wimpern genutzt. Da man Wimpern bekanntlich nicht unendlich oft wieder verwenden kann, kann man sich vorstellen, dass mir hier, in der Quarantäne, langsam meine Wimpern ausgehen.

Magnetic Lashes: Erster Kontakt

Bereits im letzten Sommer habe ich Magnetic Lashes probiert. Einfach weil Wimpnern kleben und ich keine besonders guten Freunde sind.  Ich muss jedoch gestehen: langsam, durch die ganzen Looks, werde ich minimal besser darin. Mit den Magnetic Lashes im Sommer bin ich ziemlich gut zurecht gekommen. Die Konsistenz für den Eyeliner war jedoch eher creme-artig, was bei zu dickem Auftrag zu unschönen Patzern geführt hat. Genervt habe ich das Produkt also bald wieder entsorgt.1600-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-beauty-magnetic-lashes-review-bewertung-erfahrung-1Nun wage ich mich mit diesem Magnetic Lashes Set von Amazon wieder an das Thema heran. Nachdem ich die Lieferung ausgepackt habe, finde ich, dass die Wimpern hochwertig und die Eyeliner Flüssigkeit hochwertig aussehen. Allerdings handelt es sich bei den gelieferten Lashes eher um den Typ Alltag. Für meine aufwändigen Looks dürfen es gerne ausgefallenere Wimpern sein.

Auftrag, Applikation und Tragekomfort

Vom Auftrag her macht die Flüssigkeit, welche mit einem kleinen Pinsel aufgetragen wird, einen guten Eindruck. Man darf nicht zimperlich sein, muss den Lidstrich dick genug ziehen und muss sie jedenfalls gut trocknen lassen. Ich habe einen leichten, undefinierbaren Geruch (irgendwas zwischen chemisch und parfümiert) wahrgenommen.

1600-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-beauty-magnetic-lashes-review-bewertung-erfahrung-3Ich musste die magnetischen Wimpern ein wenig kürzen, da sie mir zu lang waren. Wenn man die oben erwähnten Punkte einhält, lassen sich die magnetichen Wimpern gut und einfach „aufsetzen“. Vom Tragekomfort kann ich berichten, dass man sie gar nicht spührt, auch wenn ich ihnen hinsichtlich Halt (noch) nicht so sehr vertraue wie aufgeklebten Wimpern. Aber wie so vieles andere, macht auch hier Übung den Meister.