Meine Haut ist seit ca. 1-2 Monaten mega mühsam. Ich habe mit meinen 30 Jahren mit unschönen Hautunreinheiten zu kämpfen und bin echt schon ein bisschen am Ende meines Lateins. Doch dann ist mir wieder eingefallen, dass mir eine befreundete Visagistin mal Kokosöl zum Abschminken bzw. als Hautpflege empfohlen hat. Meine Erfahrungen und alle Fakten zu der beliebten Frucht teile ich heute mit euch.

Wunderwaffe Kokosnuss – Das kann sie wirklich!

Wenn wir die Uhr sehr weit zurück drehen, stellen wir fest, dass bereit die Urvölker im Pazifikraum die Kokosnuss geschätzt haben. Sie haben sie zur Haut- und Haarpflege in der Medizin und auch in ihrer Ernährung verwendet. Kein Wunder, ist sie doch reich an Fettsäuren, Vitaminen (B1, B2, B3, B6, C, E und Folsäure) und Minerali­en (Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Zink). Außerdem enthält die Kokosnuss etwa 50 Pro­zent eine besonderen Fettsäu­re, die antibakteriell wirkt und deshalb Viren, Bakterien und Pilze abwehren kann.

1600-2019-makeup-mua-wien-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz--3Haare und Haut lieben Kokosöl

Kokosöl schenkt unserer Haut Feuchtigkeit, ohne die Poren zu verstopfen, und schützt sie vor negativen Umweltein­flüssen wie Hitze, Wind und Kälte. Es wird schnell von der Haut aufgenommen und wirkt dem Alterungsprozess entgegen. Egal ob pur oder in Cremes verarbeitet. Auch für meine Haare verwende ich es gerne einmal im Monat als Haarkur. Ich habe das Gefühl es beruhigt die Kopfhaut und gibt meinem Haar wieder etwas mehr Glanz.

Warum Kokosmilch bei Akne hilft

Akne habe ich zwar keine, aber ich bin sicher, dass Kokosnuss generell bei meinen Hautunreinheiten helfen kann. Allein schon, weil die in der Kokosmilch enthaltene Laurin­säure das Keimwachstum hemmt und somit Entzündungen bekämoft. Deshalb wirkt sie auch gegen jenes Bakterium, das oft für die Entste­hung von Akne verantwortlich ist. Das beste daran ist aber, dass man die Kokosmilch nicht mal auf die betroffene Hautstelle auftragen muss, Laurinsäure wirkt bereits über die Nahrungsaufnahme.  Über die Verdauung tritt sie in den Blutkreislauf und wird durch den Talg, der in den Poren der Haut entsteht, angezogen. Die Säure löst sich im Talg auf und kann das Wachstum der Akne-Bakterien direkt vor Ort verlangsamen. Dadurch wird eine übermäßige Talgproduktion vermindert.

Ihr seht: Kokosnuss kann so ziemlich alles: Haut- und Haarpflege, Nahrungsmittel und und und… Mein Kokos Dealer des Vertrauens online ist der Shop von Dr. Goerg, da die Auswahl unfassbar groß ist. Als nächtes möchte ich unbedingt die Bio Kokos-Schokocreme oder das Bio-Kokos Mandelmus ausprobieren. Allein schon die Kombination von Schokolade und Kokos stelle ich mir richtig lecker vor!