Hello Lovelys!

I know I’m late with today’s post, but I was totally busy and kept away from blogging by my DIY Chocolate Chip Cookies (they will get an own post with a deatailed manual, so stay tuned).
Today is the first advent and this means, that there are three weeks left until christmas.
I have always loved this time in winter, especially the christmas day. You have to know, that I’m celebrating christmas ever since I was a child three times: one time with my mum and my aunt, one time with my dad and his girlfriend and one time with my mum and her best friend. Anyway, christmasday, when celebrating christmas with daddy, was always very special, because he insisted that we have to dress up and look as best as we could. Then we went to a christmas market or in cinema to watch the latest Disney movie and then he locked me out of the living room, I was so curious about the christmas tree and the smell of christmas and the presents, and after a half an hour (or maybe it felt just so long for me) he let me in and little Nadja was completely overwhelmed.
Now I have my own flat everything has changed and sadly nothing seems so special to me anymore. Beneath you can so my „modern“ Advent wreath, I got it from my godmother, as I got it, it was a simple metal Advent wreath, but as you know I’m creative, so I coulnd’t let it stay this way.  I took some silver tinsel ropes and thread them through the metal Advent wreath. The last step was to tie some violet ribbons on it.

Did you already got all of your christmas presents? 
To be honest, I didn’t buy one by now, because I don’t have any ideas AND my birthday is up first and THEN is christmas going to happen :D

__________________________________________________________________________________

Hallo ihr Lieben!

 Ich weiß ich bin spät dran mit dem heutigen Post, aber ich war sehr beschäftigt mit meinen DIY Chocolate Chip Cookies (dafür wird es einen eigenen Post mit detallierter Anleitung geben).
Heute ist der erste Advent und das bedeutet, dass noch drei Wochen bis Weihnachten bleiben.
Ich habe diese Zeit im Winter immer geliebt und ganz besonders den Weihnachtstag. Ihr müsst wissen, dass ich Weihnachten, seit ich ein kleines Kind war immer drei Mal gefeiert habe: einmal mit meiner Mutter und meiner Tante, einmal mit meinem Papa und seiner Freundin und einmal mit meiner Mutter und ihrer besten Freundin. Wie auch immer, der Weihnachtstag, wenn ich ihm mit Papa gefeiert habe, war immer etwas Besonderes für mich, weil er darauf bestanden hat, dass wir uns herausputzen und so gut und festlich wie möglich aussehen. Dann sind wir auf einen Christkindlmarkt gegangen oder ins Kino um uns den neuesten Disney Film anzusehen. Zuhause hat er mich dann aus dem Wohnzimmer ausgesperrt, ich war schon so neugierig auf den Weihnachtsbaum und den Geruch von Weihnachten und die Geschenke, und nach einer halben Stunde (vielleicht hat es sich nur für mich so lange angefühlt) hat er mich in das Wohnzimmer gelassen und ich war jedes Jahr wieder überwältigt von allem.
Jetzt da ich meine eigene Wohnung habe hat sich einiges verändert und traurigerweise kommt mir alles auch nicht mehr so besonders vor. Unterhalb seht ihr meinen „modernen“ Adventkranz, welchen ich von meiner Taufpatin bekommen habe. Als ich ihn bekam war er ein simpler, aber hübscher Metallkranz, aber da ich ja kreativ bin konnte ich ihn nicht so lassen. Ich habe mir also eine silberne Lamettaschlange geschnappt und sie öfters durch den Kranz gefädelt bis er schön buschig war. Der letzte Schritt war ein paar lila Geschenkbänder zu nehmen und sie auf den Kranz zu binden.

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke gekauft?
Um ehrlich zu sein habe ich noch kein einziges besorgt. Das liegt daran, dass ich keine Idee habe was ich schenken könnte und daran, dass zuerst mein Geburtstag ist und DANN Weihnachten :D