Liebt ihr einzigartigen, echten Schmuck genau so sehr wie ich?

Ich liebe es ein Teil zu tragen, dass nicht so alltäglich und an jeder Ecke zu finden ist. Hier gelangen wir wieder bei dem Punkt „Investment“, mit dem ich mich schon in ein paar der letzten Posts beschäftigt habe, an.
GEM Kingdom ist eine kleine Marke, welche ich in meiner Zeit in der Nobelboutique Ina Schulz kennen und lieben gelernt habe. Mir ist kein anderes Geschäft in Wien bekannt (korrigiert mich wenn ihr doch eines kennt), welche die Marke vertritt und ich glaube mittlerweile kann man die wunderschönen Schmuckstücke nicht einmal mehr bei Ina Schulz erstehen, was ich persönlich sehr schade finde.
Wie man auf den Fotos erkennen kann, werden die Schmuckstücke mit viel Sorgfalt und Liebe für’s Detail per Hand gefertigt. Ganz günstig sind die Stücke daher leider nicht, aber wer sich, wie ich, auch mal gerne rockiger anzieht und gerne Komplimente für ausfallene Stücke bekonmt, wird diesen Kauf nicht bereuen.
Der einzige Minuspunkt den ich bisher (und ich besitze und trage diese Ketten seit 6 Jahren) verzeichnen konnte, ist die Tatsache, dass wenn sie eine Zeit lang im Kasten liegen und nicht getragen werden, anlaufen. Aber das ist etwas, das jedes Silberputztuch innerhalb weniger Minuten wieder richten kann. 
Richtige Silberbäder würde ich euch nicht empfehlen, da ich gelesen habe, dass diese Bäder das Silber abgreifen und mir kommt vor, dass meine Schmuckstücke seit ihren Silberbad viel schneller anlaufen.