Zwanzigjähriges Klassentreffen – Kinder, wie die Zeit vergeht. Nun ist es offiziell: ich bin alt. Am Samstag haben wir unser großes Wiedersehen nach 20 Jahren. Katastrophe! Und ich hab nichts anzuziehen! Aber jetzt stellt sich doch die Frage:

Was zieht man zum zwanzigjährigen Klassentreffen eigentlich an?

Einerseits möchte man ein bisschen beeindrucken, auf der anderen Seite will man aber auch nicht zu „drüber“ wirken. Ich war in der Mittelschule leider nie eine von den Coolen und somit schon gar kein Mitglied der Tussi-Clique. Ich war eher der Außenseiter, die Klassenbeste bei den Mädels. Allein schon deswegen möchte ich besonders punkten, allen Zeigen, dass die hässliche, kleine Nadja heute nicht mehr ganz so hässlich ist, es beruflich und privat geschafft hat.

Was werden die coolen Kids tragen?

Dieser Gedanke beschäftigt mich nun schon ein paar Tage, deswegen habe ich mich wieder in diversen Online Shops, so auch jenem von Alba Moda, umgesehen und mir diese beiden Outfit Varianten überlegt. Hell, freundlich und eher konservativ oder dunkel, bunt und um einiges lauter mit einem Hauch Drama. Allein bei der Beschreibung muss ich schmunzeln, denn vom Typ her bin ich eindeutig Style Nummer 2. Doch mein Gefühl rät mir mich eher dezent zu kleiden, doch auch Outfit Nummer 1 wäre für ein Lokal wie den Saloon eindeutig „overdressed“. Ihr seht: ich bin immer noch schwer hin- und hergerissen.

Ich bin echt schon gespannt wie das Treffen ablaufen wird, bzw. was auch den ganzen Leuten geworden ist. Richtig Kontakt habe ich ja zu keinem mehr so richtig. Gelegentliche Facebook Nachichten mit der einen oder anderen ehemaligen Schulkollegin, aber das wars dann auch schon.

Dear little Nadja…. I just want you to know…

Mein damaligen Ich würde ich heute gerne so vieles mitgeben. Ihr sagen, dass alles gut wird, auch wenn grad alles sehr trist und gar nicht rosig ausschaut. Sie nicht auf die Hänseleien hören soll und sich nur auf ihren Weg konzentrieren soll. Sie hat viel richtig gemacht, aber eine Stimme, die ihr die Gewissheit gibt, dass sie am Ende den perfekten Mann an ihrer Seite hat, diese Zeilen gemütlich in ihrem Bett ihrer Eigentumswohnung schreiben wird und sich auch beruflich endlich gefunden hat.