Wanted So Badly



„Wanted So Badly…“ sind für mich Artikel in welchen man versucht seine eigentlichen Wünsche bzw. Probleme zu überspielen und versucht diese mit materiellen Dingen zu ersetzen.

Denn wie sollte ich darstellen, dass ich mir wünsche, dass mein Vater nicht dement ist, dass ich mir einen neuen Job in einer kreativen Branche wünsche, dass  meine schlaflosen Nächte endlich ein Ende finden…?
Es gibt Phasen im Leben eines jeden Menschen die nicht leicht sind, für mich hält dieses Gefühl, diese Phase seit Mai 2o12 an. Zu diesem Zeitpunkt hat sich mein geordnetes Leben begonnen zu verändern, manchmal kann ich besser damit umgehen, dann wieder etwas schlechter. Aber der Gedanke an eine schöne heile Welt, mit vielen schönen Dingen darin, ist für einen Moment der Träumerei wirklich tröstlich.

 
Von folgenden Dingen träume ich zurzeit:
  1. Diesem schönen, goldenen Armband mache ich schon seit einem halben Jahr schöne Augen. Es ist von J.Crew Factory  und noch dazu reduziert, doch wenn man es in den Warenkorb legt, gaukelt einem die Seite zuerst vor, dass die Bestellung ohne Probleme möglich sei, wenn man die Bestellung dann aber tatsächlich abschließen möchte, wird einem mitgeteilt, dass eine Lieferung nach Europa leider nicht möglich ist. Die Serviceline weiß von diesem Fehler, kann, will oder möchte hier aber auch keine Optimierungen vornehmen.
  2. Mein geliebter Parka, um welchen meine Freundinnen mich beneiden, habe ich von einem Ex Freund geschenkt bekommen. Ein schönes, robustes Stück mit Kunstpelz, leider ist seit vergangenem  Herbst der Zipp defekt und ihn richten bzw. ersetzen zu lassen würde extrem teuer kommen, daher habe ich mich nach einem neuen Modell umgesehen. Da ich zeitweise einen ausgesprochen kostengünstigen Geschmack habe, habe ich mich natürlich sofort in diesem Traum von Parka von WeLoveFurs verliebt. Nun heißt es sparen, sparen, sparen…
  3. Weil wir gerade über meinen kostengünstigen Geschmack reden… darunter fällt ohne Zweifel auch diese wunderschöne Tasche von Stella McCartney. Da ich mir lieber ein, zwei Basic Taschen, wie meine Winter bzw. Sommer-Louis zulege, tendiere ich auch hier zu einem neutralen (Grau passt einfach immer) Wegbegleiter. 
  4. Das von all den abgebildeten Dingen das wohl leistbarste: der ultimative Concealer von Yves Saint Laurent. Von vielen Freundinnen wurde er mir schon empfohlen, ich kann das nächste Sale Angebot von Douglas kaum erwarten, denn dann kann ich vermutlich nicht länger widerstehen.
  5.  Die extremen Boots von Jeffrey Campbell lassen mich auch schon länger überlegen, immer wieder landen sie auf Zalando im Warenkorb und dürfen dann doch nicht bei mir einziehen, weil immer irgendwelche unerwarteten Zahlungen auf mich zukommen die wesentlich wichtiger als ein neues Paar Schuhe sind. Aber ich bin zuversichtlich, dass sie noch dieses Jahr eine neue Heimat finden werden.
  6. Zuletzt die stylischen Beats by Dre – ich bin mir nicht sicher ob sie nicht schon wieder out sind und grundsätzlich bin ich auch nicht das typische Hip Hop Girlie mit Kopfhörern um den Hals, aber wenn ich zuviel Geld hätte und nicht wüsste wohin damit, würde ich sie mir in jedem Fall zulegen.