Wie ich den Sommer vermisst habe! Habe ich wirklich, aber jetzt kann auch ich mich endlich wieder in der Sonne aalen und meine Akkus auf diese Weise aufladen. Mitte / Ende Juli die Badesaison einzuläuten ist wirklich sehr ungewohnt für mich, normalerweise starte ich Ende Mai, aber aus den Umständen sich aus meiner beruflichen Veränderung ergeben haben und nicht zuletzt dem Wetter, ging es leider nicht anders.
Jedenfalls, habe ich mich am 07. Juli das erste Mal auf den Weg zu Papas Boot gemacht, wie ihr bereits in diesem Post gelesen habt und dieses Wochenende war es dann endlich so weit – Hauptaufgabe dieses Wochenende: in der Sonne braten.
Wie herrlich das war! Eigentlich bin ich nicht so anfällig für Sonnenbrände, aber da es quasi mein erstes Sonnenbad in dieser Saison war und ich mein Glück nicht überreizen wollte, cremte ich mich ordentlich mit meiner Lieblingssonnencreme (diese werde ich euch demnächst vorstellen) ein und blieb lediglich von 10:00 – 14:00 Uhr. Ich komme aus zwei Gründen gerne so zeitig zum Boot: zum Ersten, da es um diese Uhrzeit noch genügend Gratisparkplätze gibt (welche zu späterer Stunde unmöglich zu finden sind, da sich der Bootseinsteller direkt neben der alten Kaisermühle befindet) und zum Zweiten weil es um diese Uhrzeit noch angenehm zu fahren ist (weniger Leute auf der Straße, kühlere Temperaturen).
Um 14:00 Uhr wird einem dann direkt auf dem Parkplatz aufgelauert, denn jeder Autofahrer hofft, dass man zu seinem Auto geht und er deinen Parkplatz haben kann. Gestern haben sich sogar zwei Fahrer lauthals deswegen gestritten.
Ich genieße den „Luxus“ des Bootes sehr, auch wenn es nur ein Kleines für vier Personen ist, aber man muss keinen Eintritt zahlen und muss sich nicht über lärmende Wiesennachbarn ärgern und falls der Bootsnachbar mal doch zu störend wird, fährt man einfach wo anders hin.

Wo genießt ihr den Sommer wenn es eure Zeit zulässt?