In letzter Zeit ertappe ich mich immer öfter dabei nach Hause zu kommen, die Kätzchen zu füttern, mir mein MacBook zu schnappen und irgendeine Serie zu streamen. Doch das ist sicher nicht der optimale Ausgleich zum hektischen Büroalltag. Es wäre wohl wichtig sich Zeit für sich, komplett in Stille, zu nehmen und seine Gedankenwelt zu ordnen. Doch da ich Meisterin des „Schubladendenkens“ (Probleme in eine Schublade stecken und nie wieder anschauen) bin,fallen mir meist 100 andere Dinge ein die ich tun könnte, bevor ich mich mit mir selbst beschäftige.

„Das muss anders werden!“

… habe ich mir gedacht und habe es zuerst mit Meditation versucht, doch dafür habe ich einfach zu sehr die Hummeln im Arsch, wenn ihr wisst was ich meine. Ich kann nicht ruhig da sitzen, irgendeinem chinesischen Singsang lauschen und meine Gedanken ordnen, während mir eine Katze über die Schoß lauft und die andere an meiner Yogamatte kratzt.Das macht mich narrisch, wie der Wiener sagt!

joga_yoga_sport_entspannung_outfit_tchibo_1

Yoga als neue Herausforderung

Darum habe ich mich aktiv umgehört und bin jetzt, dank einer Kollegin auf Yoga gestoßen. Das erste Erlebnis in einer richtigen Yogastunde war jedoch eher ernüchternd: wenn die Omi in der ersten Reihe gelenkiger ist wie du, läuft irgendwas ganz falsch. Um mir diese Peinlichkeit zu ersparen, ein bisschen stolz bin ich ja doch, habe ich mir eine Yoga-DVD zugelegt und eifrig nach „Yoga für Anfänger“ gegoogelt. So taste ich mich nun Schritt für Schritt an die einzelnen Yoga-Übungen heran, ohne das mich wer beobachtet und auslachen könnte.

joga_yoga_sport_entspannung_outfit_tchibo_3

Ich habe das Glück in einem besonders grünen Teil von Hietzing zu wohnen und so habe ich mir jetzt schon das eine oder andere Mal ganz zeitig in der Früh meine Yoga-Matte geschnappt, mich in mein bequemstes Yoga-Gewand geworfen und bevor noch alle Kinder in der Gegend munter waren meine Übungen im Hof gemacht.

Aktuell findet ihr alles was ihr in diesem Beitrag seht im Tchibo-Online Shop, aber Achtung Mädels: wenn ihr, so wie ich, Größe 36 bzw. 38 tragt kauft euch lieber S oder XS, denn ich habe mir von Shirt und Hose Größe M zugelgt und passe gefühlte drei Mal rein. Trotz der „Übergröße“ kann ich euch die Yoga-Kleidung von Tchibo wirklich wärmstens empfehlen, da der Stodd sehr, sehr weich und angenehm ist und, was mir noch viel wichtiger ist, er muss nach dem Waschen nicht unbedingt gebügelt werden!

joga_yoga_sport_entspannung_outfit_tchibo_4