Heute habe ich mal ein komplett neues Pesto Rezept für euch. Denn ich habe mich an einem Avocado Pesto versucht. Nachdem mein Basilikum Pesto so wahnsinnig lecker geworden ist, dass ich mich am liebsten darin eingraben würde, dachte ich es wird mal Zeit für etwas Neues.  Avocado als Pesto, fragt ihr euch? Ja, das geht! Es ist, zugegeben, anders als typische Pestos. Was ich daran aber mag ist, dass es nicht schwer sondern eher leicht und frisch schmeckt. Aber Mädels Achtung, wenn ihr einen Mann dahin sitzen habt, der auf traditionelle Hausmannskost steht, klickt ihr am besten gleich weiter, denn ich verspreche euch: das wird er nicht essen.

Nadja_Nemetz_Rezept_Nudeln_Pasta_Penne_Knoblauch_Avocado_2Zutaten für das Avocado Pesto (2 Personen)

  • 2 Avocados
  • 150g geriebener Parmesan
  • 2 Zitronen (Saft)
  • 2-3 EL Olivenöl
  • frische oder TK Käuter
  • Salz & Pfeffer
  • Knoblauch
So wird’s gemacht
  • Zuerst entkernt man die Avocados, hackt den Knoblauch (ich hoffe ihr habt einen Liter Milch gekauft, denn wenn ihr hinterher genug Milch trinkt, riecht ihr am nächsten Tag nicht ekelig nach Knoblauch) und presst die Zitronen aus
  • Nun gebt ihr alle Zutaten in eine große, hohe Schüssel und püriert die Zutaten mit einem Pürierstab, bis die Maße schon cremig ist. Hier könnt ihr mit der Menge des Olivenöls variieren, wenn ihr es gerne ein bisschen cremiger haben wollt.
  • Schmeckt euer Avocado Pesto mit Salz und Pfeffer ab und wärmt es, sobald eure Nudeln fertig sind kurz auf. Alternativ könnt ihr es natrürlich auch kalt als Aufstrich mit Brot essen, oder als Dip für Karotten verwenden, das mache ich auch ganz gerne. Eurer Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt.

Ihr seht dieses Rezept ist wirklich keine Hexerei und individuell optimierbar. Ich finde es als Abwechslung zu meinem Basilikum Pesto eine gelungene Alternative, vor allem weil es so herrlich schnell geht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken