Die Sonne verwöhnt uns noch mit den letzten warmen Sommertagen, in denen ich es leider nicht in meine zweite Heimat – das 100 Tage Sommer – geschafft habe, da es beruflich und privat gerade etwas turbulenter zugeht. Was mich jedoch nicht davon abhält, ein letztes Mal sämtliche Sommer Garderobe aus dem Kasten zu zerren und zur Schau zu tragen. Wie dieses schöne sonnengelbe Kleid von Guess, welches ich bei Schustermann&Borenstein erstanden habe. Kennt ihr noch gar nicht, oder?

Zu laut und auffällig

Als ich es das erste Mal erblickt habe, war ich skeptisch, ob ich es gut finde, oder ob es mir schon einen Touch too much, also zu laut und auffällig ist. Ich habe wirklich einen Faible für Kleidung mit, oder aus Spitze, wie man an diesem Outfit wieder einmal unschwer erkennen kann, was auch der Grund ist, warum mein Blick daran hängen geblieben ist. Die männliche Shopping-Begleitung hat es überzeugt, demnach musste ich es nehmen, ein Schnäppchen wie dieses findet man schließlich nicht alle Tage.

Ich war nie ein besonderer Freund von gelben Kleidungsstücken, weil ich mich mit Schrecken an eine sonnengelbe Weste, in Kombination mit weiß, gelbem Orsay Fußball Polo Shirt mit Brasilien Flagge auf die Brust genäht, erinnere. Heute würde ich so etwas unter keinen Umständen mehr tragen wollen, aber damals kam ich mir ziemlich cool vor. Viele Mädels in meiner Klasse hatten diese Fussball Dress-Polo Hemden, jeder mit einer anderen Flagge auf die Brust genäht.

Heute  glaube ich sagen zu können, dass ich an sich schon eine ziemlich laute und auffällige Person, da muss meine Kleidung nicht auch noch für mich sprechen.

Pics by Bibi F.ashionable aka. Bianca Fellner

Sunnies: Ray Ban / Dress: Guess / Watch: Fossil / Ring: New One / Bag: Armani Jeans / Shoes: Tamaris