dirndl_1

Im Gegensatz zum Barbie Dirndl von Ottoversand, möchte ich euch heute mein aller erstes, eher traditionell züchtiges Dirndl zeigen. Ich habe es von der ehemaligen Lebensgefährtin meines Vaters vor etwa drei Jahren geschenkt bekommen. Der Schneider musste es zwar ein wenig abändern (kürzen der Länge und die Abnäher enger machen), aber abgesehen davon war es sofort „ausführbereit“.

Es ist ein Tostmann Dirndl, worauf ich schon ein kleines bisschen stolz bin, weil Tostmann mittlerweile, 60 Jahre nach der Gründung in Seewalchen, zu den bekanntesten Trachtenhäusern Österreichs zählt und nach wie vor ausschließlich in Österreich produziert.

Grundsätzlich sollte man, wenn man ein Dirndl trägt, von Kopf bis Fuß in Tracht gekleidet sein, so auch die Schuhe, da ich aber keine expliziten Trachtenschuhe besitze und sie zugegeben auch nicht besonders hübsch finde, habe ich mit meinen Keilabsatz Schuhen von UMA  improvisiert. Auf der Wiesn oder auch sonst, sollte – wie jeder weiß – das Schuhwerk möglichst bequem sein, da bringen dünne Pfennigabsätze wenig, darum bevorzuge ich hier, wie gesagt, Keilabsätze.

Ich bin jedoch nach wie vor auf der Suche nach einem Paar Schuhe, das ich –  sofern sich mein großer Wunsch nach einem schönen, bunten, aber trotzdem hochwertigen Dirndl irgendwann erfüllt – gegebenenfalls zu einem bunten, aber auch zu diesem schlichteren Dirndl tragen kann. Ich dachte schon an Pumps im Nude-Look, womit wir aber wieder bei dem Thema mit den Absätzen auf der Wiesn wären, noch dazu bin ich mir nicht sicher, ob mir simple Pumps nicht zu modern für ein Dirndl wären.

Naja, ein wenig Zeit habe ich ja noch mir eine Lösung zu überlegen, denn zurzeit besitze ich ohnehin „nur“ dieses Dirndl, bin aber durchaus zufrieden damit.

dirndl_4dirndl_2

dirndl_5 dirndl_3Pics by Lisa A.

Dirndl + Schürze: Tostmann

Blouse: Krüger Madl

Shoes: UMA

Sunnies: H&M

Necklace: DIY