Wir sind jetzt jedes Monat einmal am Wochenende für einen Weekend-Trip unterwegs. Dieses Monat waren wir in Prag aka. „die Goldene Stadt“ .  Ich sitze gerade im Zug von Prag zurück nach Wien und habe auf unserer vierstündigen Zugfahrt bereits alle meine Fotos bearbeitet. Es sind leider nicht so viele geworden wie ich es mir erhofft hatte, dennoch hatten wir ein schönes Wochenende. In diesem Beitrag möchte ich, wie schon im letzten Beitrag zu unserem Besuch in Hallstatt, meine Eindrücke festhalten und dem einen oder anderen vielleicht ein paar Tipps bzw. Anregungen geben, sofern ihr selbst einen Trip nach Prag plant.
1600-prag-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-visitprag-visitprague-visit-prag-praha-prague-weekender-weekendtrip-20

Unterkunft in Prag: Hello Hostel

Wir haben uns für ein Hostel, recht zentral, in Prag entschieden. Da wir beide hinsichtlich der Unterkunft sehr genügsam sind – solange es sauber ist und wir ein eigenes Bad haben, sind wir schon happy – kam uns das „Hello Hostel“, welches wir wieder über Booking.com gebucht haben, sehr gelegen. Dass ich es wieder buchen würde ist eher unrealistisch, da man zwar eine Dusche mitten im Zimmer, aber dafür das WC am Gang hat. Das Personal war nett, abgesehen von der Tatsache, dass ich drei Mal gefragt wurde, wann wir unser Zimmer zahlen, ich mir drei Mal ausgemacht habe, es Sonntag Früh zu zahlen, nur um am Samstag Vormittag noch ein SMS zu bekommen, wann wir denn nun endlich unser Zimmer zahlen kommen. Von der Lage her ist es gut, wenn man von der S-Bahn direkt daneben absieht – ich schlafe mit Oropax, für mich war es also kein Problem. Zu erwähnen ist auch, dass Uber Fahrer ihre Schwierigkeit damit haben das Hostel auf Anhieb zu finden.

1600-prag-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-visitprag-visitprague-visit-prag-praha-prague-weekender-weekendtrip-10

Uber Taxi für 3€? #imgonnastayforever!

Wenn wir schon beim Thema Taxi sind: Ich mein: wie geil ist das denn? Vom Bahnhof bis zu unserem Hostel nur 3 Euro zahlen klingt doch recht unwahrscheinlich, ist in Prag aber tatsächlich der Fall. Zugegeben, die Strecke vom Bahnhof zu unserem Host war nicht weit (30 Minunten Fußmarsch), aber wenn man um 3 Euro bequem mit dem Taxi fahren kann, überlege ich nicht lange.

Verpflegung in Prag

Gefrühstückt haben wir beide Tage bei McDonalds, weil die dort so einen leckeren Schinken Käse Toast haben der mir so gut schmeckt. Am Wenzelsplatz hat man so gut wie alle Möglichkeiten: von McDonalds, über Starbucks, bis hin zu KFC und Burger King ist dort alles vertreten was man in Wien auch kennt. Abends wollten wir uns dann aber ein bisschen was schöneres gönnen und sind im „Marina Restaurant“ eingekehrt. Bei leckerer Home-Made-Pasta und einem guten Glas Wein lässt es sich noch leichter auf den Sonnenuntergang, für eine Fototour, warten.

1600-prag-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-visitprag-visitprague-visit-prag-praha-prague-weekender-weekendtrip-11

Das liebe Geld: Wechselstube oder Bankomat?

Liebe Leute, wer denkt, dass Prag den Euro hat, der irrt gewaltig! Sie nehmen teilweise den Euro auch an, doch günstiger kommt man davon, wenn man in der Landeswährung, der Tschechischen Krone, zahlt. Man hat die Möglichkeit in Wechselstuben den Euro zu wechseln, ich würde euch aber eher raten eure Tschechischen Kronen direkt am Bankomat zu beheben – so haben wir es auch gemacht.

Sightseeing in Prag

Wir hatte leider das Pech, dass viele Sehenswürdigkeiten geschlossen waren, oder sich gerade unter Renovierung befanden und daher komplett hinter Gerüsten verschwunden sind. Hier eine Liste der Dinge, die ihr euch unbedingt ansehen solltet:

    • Wenzelsplatz
    • Karlsbrücke
    • Prager Burg
    • Veitsdom
    • Altstädter Ring
    • Altstädter Rathaus und die astronomische Uhr
    • Der alte jüdische Friedhof
    • Das tanzende Haus

1600-prag-violetfleur-violet-fleur-nadjanemetz-nadja-nemetz-visitprag-visitprague-visit-prag-praha-prague-weekender-weekendtrip-14

Mein Fazit zu unserem Prag Weekend-Trip

Prag ist für reines Sightseeing wirklich wunderschön und empfehlenswert. Aus fotografischer Sicht muss ich leider gestehen, dass die Stadt nur zum Sonnenuntergang bzw. bei Nacht Punkten kann. Ich sehe das Problem darin, dass viele Sehenswürdigkeiten schön zum betrachten sind, jedoch auf Fotos, zum Großteil wegen der Menschenmassen, nicht so wirken wie man es sich erwartet.

Mein persönlicher Tipp, den ich bei unserem nächsten Ausflug nach Prag selbst beherzigen werde, wenn man ein Nacht-Foto vom Turm bei der Karlsbrücke aus will, sollte man mindestens 1,5 – 1 Stunde bevor sie schließen dort sein. Wenn man erst 15 Minuten vor Eintrittsende dort antanzt, kann es einem passieren, so wie uns, dass man nicht mehr rein gelassen wird und in Folge dessen ohne das heiß ersehnte Prag Wunsch Foto nach Hause geht.