Ich weiß, eigentlich sollte ich es gar nicht Rezept „schimpfen“, aber mir ist zugegeben keine andere Bezeichnung eingefallen. Durch die aktuellen Werbeschaltungen im Fernsehen bin ich auf dieses äußerst schnelle Gericht gestoßen, es ist so einfach, aber von selbst wäre ich vermutlich nicht auf die Idee gekommen.
Wenn es nun mal wieder schnell gehen muss/ soll und der Hunger groß ist, eignen sich die Pasta Taschen besonders.

Was ihr benötigt:
  • 250g gemischtes Faschiertes
  • Knorr Pasta Asciutta Basis
  • Pastateig
  • Wasser
  • Kräuter
  • Öl
So wird’s gemacht:
  1. Das Faschierte in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis es richtig schön knusprig ist.
  2. Knorr Basis und Wasser über das angebratene Faschierte leeren und so lange kochen lassen bis die für euch passende Konsistenz erreicht ist (immer schön umrühren sonst brennt es euch am Boden an!) – ACHTUNG: die Konsistenz darf nicht zu flüssig sein, sonst tut ihr euch später schwer die Masse in eure Taschen zu füllen.
  3. Ich füge der Masse immer ein paar italienische Kräuter von Iglo hinzu um die Pasta Asciutta geschmacklich noch ein bisschen zu verändern.
  4. Nun rollt ihr euren Pastateig aus (ich habe meinen bei Merkur gekauft) und schneidet ihn in größere oder kleinere Quadrate, je nachdem wie ihr es lieber habt, ich habe mich für kleinere entschieden. Die Pasta Taschen sind dann wie Häppchen und die restliche Pasta Asciutta kann man theoretisch für den nächsten italienischen Abend aufheben und einfrieren.
  5. Jetzt füllt ihr eure Pasta Asciutta in die Mitte eurer Quadrate und klappt sie zusammen, so das sie kleine Dreiecke ergeben.
  6. Mit einer Gabel kann man nun die Ränder verzieren, ich drücke sie einfach fest zusammen und streiche die Taschen mit Wasser ein, damit sie noch knuspriger werden.
  7. Ab in den Ofen bei 200 Grad für 10 Minuten!

 

DSC01770_k
FAZIT:

Ich war von dem Pastateig selbst etwas enttäuscht, weil man ihn nicht so schön zusammendrücken konnte wie ich mir das vorgestellte hatte (daher kommt die Sauce auch bei mir auf den Seiten raus). Eventuell sollte man den Pastateig doch lieber selbst machen.

Ich habe die Taschen mit Wasser bestrichen, sie waren danach knusprig, ich glaube aber, dass sie, wenn ich sie mit Ei bestrichen hätte, noch knuspriger gewesen wären.

Alles in allem ein leckerer Snack mit dem man sich auch mit zwei Katzen gemütlich auf die Couch lümmeln kann, ohne um sein Essen fürchten zu müssen.