Wisst ihr was mir aufgefallen ist? Jetzt ist es schon wieder ein gutes Stück her, seit ich das letzte Mal ein Rezept mir euch geteilt habe – Dezember 2016, um ganz genau zu sein.

Das geht so nicht!

Habe ich mir gedacht und mir überlegt, womit ich euch denn wohl am Besten  den Mund wassrig machen könnte und bin am Ende – Dank einer Kochshow von Jamie Oliver – bei einer simplen Tomatensuppe hängen geblieben. Bei ihm sieht das immer alles so super einfach aus, aber ist es das auch wirklich und habe mich bei Hagen Grote nach einem Rezept umgesehen, da man auf der Website nicht nur Küchengeräte, Küchenhelfer, alles rund um’s Backen, sondern auch leckere Rezepte findet.

Tomatensuppe alà Nadja aka. Kalorienbombe

Besonders angesprochen hat mich das Rezept für eine gelbe Tomatenschaumsuppe, nur hatte ich am Ende leider das Problem keine gelben Tomaten zu ergattern, daher verrate ich euch kurz wie ich das Rezept umgesetzt habe.

1600_food_recipe_tomatensuppe_Foto_by_Nadja_Nemetz_nadjanemetz_austrianblogger_foodblogger_lifestyleblogger_blogger_lifestyle_wien_austrian_austria_recipe_rezept_2

Zutaten:

  • 2 Dosen passierte, rote Tomaten
  • 1/2 Tasse frische Cocktailtomaten
  • 2 EL Barilla Pesto Rosso
  • 1 Becher Schlagobers
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Brise Rosamrin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch mit Rosmarin in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, bis die Zwiebel glasig sind.
  2. Cocktailtomaten klein schneiden und in einer Schlüssel mit den passierten Tomaten, dem Zwiebel und dem Knoblauch vermengen
  3. Die Masse mit einem Pürierstab so lange pürieren, bis ihr die Konsistenz erreicht habt, die euch zusagt
  4. In einem Topf erwärmt ihr die Masse jetzt und gebt sowohl den Becher Schlagobers, als auch das Pesto Rosso dazu
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und feritg

Das Tolle an derartigen Süppchen ist, dass sie extra schnell gehen und wenn man den Schlagobers weglässt oder mit einer Soya Cooking Light Variante ersetzt, ist sie auch kein Angriff für die Linie. Ich mache solche Suppen auch mit Karfiol, Karotten oder Brokkoli, ganz wonach mit gerade der Sinn steht. Probiert es einfach aus, es ist wirklich keine Hexerei!

Author

Write A Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.