Ihr wisst ja sicher, dass ich letztes Jahr sehr erfolgreich mit Kayla Itsines ein bisschen abgespeckt habe und sehr rasch in Form gekommen bin. Die Top Beiträge auf der rechten Seite sind der beste Beweis dafür, dass euch Sport und Bewegung zurzeit auch sehr wichtig ist. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich von September bis März im Winterschlaf befinde und mich am liebsten wie eine alte Oma mit meiner Heizdecke im Bett verkrieche, Serien bis zu Vergasung schaue und nur sehr widerwillig meinen Weg ins Freie finde.

Nadja und Kickboxen, srsly?!

Damit ist jetzt Schluss! Ende! Genug gefaulenzt! Seit Montag 02. Februar halte ich mich wieder strikter an den Kayla Itsines Ernährungsplan, was so viel heißt wie kein Zucker, Carbs nur in der richtigen Ausführung etc., und habe mit Kickboxen begonnen. „Nadja und Kickboxen, srsly?! “ denkt ihr euch jetzt sicher… Wo kommt denn dieser Gedanke bitte her? Naja ganz einfach, Kickboxen hat mich immer schon interessiert, aber da man dafür einen Partner braucht und ich das nicht so gerne mit fremden Leuten machen wollte, kam ich bisher nicht dazu.

Im vergangenen November hat mich dann eine, mittlerweile ehemalige, Kollegin gefragt, was ich eigentlich von Kickboxen halte und ob mich das interessiert. Meine Augen haben gestrahlt! ENDLICH hatte ich jemand gefunden, der das mit mir machen wollte. Im Dezember waren wir dann im Probetraining und waren uns sofort einig, das wollen wir machen. Aufgrund der Weihnachtsfeiertage und der beruflichen Umstellung meiner Freundin konnten wir erst jetzt, im Februar, damit beginnen und geben jetzt darum umso mehr Gas.

„Ich muss irgendwen verkloppen!“

Was mir an dieser Sportart bzw. den Trainingseinheiten so gefällt ist, dass es nur eine Stunde ist, man in dieser einen Stunde aber nicht mal irgendwie Zeit hat mit seinen Gedanken abzuschweifen. Genau das macht diesen Sport so perfekt für mich, weil ich einfach ein sehr kopflastiger Mensch bin und eigentlich nie komplett abschalten kann. Immer mache ich mir geistige To Do Listen, sorge mich um dieses und jenes…ihr seht schon, Yoga zum Beispiel ist mein Untergang. Dafür habe ich einfach zu sehr die Hummeln im Arsch, ich kann nicht lange genug still sitzen, ich muss irgendwen bzw. irgendwas verkloppen.

Alternative Zumba

Wie meine Trainingserfolge mit Kickboxen in Kombination mit Kayla sind und wie eine Trainingseinheit genau ausschaut erzähle ich euch wenn ich etwas mehr Erfahrung damit habe. Falls ich mit den Ergebnissen doch nicht so zufrieden bin, hat meine eine andere liebe Freundin zu Zumba geraten, weil man da auch viel in Bewegung ist, es einen auspowert und man nicht zum Nachdenken kommt. Ich bin gespannt, denn Zumba klingt für mich wie eine sehr interessante Alternative, zumindest nach dem Bericht meiner lieben Freundin Conny und diesem Artikel den ich am Blog von Otto gefunden habe. Denn Zumba vereint das Element Sport mit dem Tanzen, macht Spaß und ist noch dazu für alle Altersgruppen geeignet. Was mir noch dazu entgegen kommen würde, ist die Tatsache, dass man Zumba, ebenso wie das Kayla Itsines Programm, daheim machen kann. Wobei ich hier keine Garantie dafür übernehme wie sehr euch die Nachbarn unterhalb hinterher noch mögen!