Wie ihr wisst bin ich gerade wieder dabei ein bisschen in Form zu kommen. Da reicht Bewegung alleine aber nicht aus, denn wer nicht brav isst, wird auch nicht so viel weiter kommen, das habe ich schon vor zwei, drei Jahren, als ich das Programm von Kayla Itsines gemacht habe, gelernt.

Dauerhafte Ernährungsänderungen

Seit dieser Zeit habe ich schon ein paar dauerhafte Änderungen durchgeführt. Ich trinke meinen Tee jetzt nur mehr ungesüßt, 3,5% Vollmilch gibt es nur mehr wenn Besuch kommt (sonst gibt es meist Soya-, Hafer- oder Fastenmilch) und statt Butter verwende ich zu 90% Kokos bzw. Olivenöl, je nachdem was besser passt.

Zutaten & How To: Roasted Chickpeas

  • 300g Dosen Kichererbsen (ich kaufe meine immer von der BILLA Eigenmarke)
  • eine Hand voll grob geschnittener Rosmarin
  • eine Brise Salz
  • eine Brise Pfeffer
  • 1-2 EL Ölivenöl

1600-food-recipe-Foto-by-Nadja-Nemetz-nadjanemetz-austrianblogger-foodblogger-lifestyleblogger-blogger-lifestyle-wien-austrian-austria-recipe-rezept-kichererbsen-chickpeas-chickpea-roasted-1

Die Zubereitung könnte einfacher nicht sein: ihr tropft die 300g Kichererbsen aus der Dose ab, gebt sie mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel und mischt alles gut durch. Jetzt heizt ihr euer Backrohr auf 200 Grad auf und lasst eure Kichererbsen-Mischung auf einem Backpapier für 30 Minuten brutzeln. Ich stelle mir an diese Stelle immer einen Timer mit meiner Alexa, weil ich sonst 100% darauf vergesse sie rechtzeitig aus dem Rohr zu nehmen.

Eure roasted chickpeas sind fertig, wenn sie leicht gebräunt und ein bisschen knusprig sind. Mir reicht die ganze Dose als Abendessen, aber man  kann sie auch als Popcorn-Ersatz zum knabbern nehmen, wenn man sie ein kleines bisschen länger im Ofen lässt.

Kichererbsen: der eiweißreiche Alleskönner

Kirchererbsen enthalten besonders viel Eiweiß und Ballaststoffe, aber wusstet ihr, dass sie im Rohzustand giftig sind? Sie sind zwar mit über 300 kcal pro 100g (im getrockneten Zustand) nicht wirklich kalorienarm, aber dafür bestehen sie zu einem Fünftel aus Eiweiß und dank dem hohen Ballaststoof-Anteil sorgen sie für ein langes Sättigungsgefühl und halten den Blutzuckerspiegel niedrig.