Neues Jahr, neues Glück! Der Neujahresvorsatz „Get Fit!“ oder auch „Fit durch das neue Jahr!“ steht auch diesen Jänner bei vielen als oberste Priorität auf der To Do Liste. Ich selbst habe auch schon einiges ausprobiert. Ihr erinnert euch sicher: von Yoga, über Kickboxen, bis hin zum Training mit einem Personal Trainer war so ziemlich alles dabei.

Fitness Studio Freaks VS. Home Gym Lover

Momentan, ganz typisch zu Jahresbeginn, habe ich den Eindruck, dass sich der Trend ins Fitness Studio zu gehen sich verstärkt zeigt. Damit wir uns einen kleinen Überblick der unterschiedlichen Trainingsvarianten machen können,  hebe ich heute ein paar davon hervor.

  • Crosstrainer: an erster Stelle steht natürlich mein geliebter Crosstrainer. Ich habe das Gefühl, dass bei keinem anderen Trainingsgerät so viel weitergeht wie bei einem Crosstrainer. Deswegen starte ich meine Gym Session immer mit einer halben Stunde auf diesem Gerät und komme dabei durchschnittlich auf 370 verbrannte kcal.
  • Rudergerät: alle Bürotiger, die den ganzen Tag vor dem Bildschirm hocken, sollten sich dieses Gerät im Fitness Studio mal näher ansehen, denn es ist wirklich top für Schultern und Arme.
  • Radfahren: früher war ich mit meinem Papa immer an den Wochenenden Mountain Biken. Über Stock und Stein durch die Natur zu brettern hat mir immer schon gefallen und ist oben drauf noch gesund. Deswegen haben
  • Kickboxen: wie ihr in meinem Kickbox Beitrag lesen konntet, hat mir diese Art des Work Outs sehr gut gefallen. Sich einfach auszupowern, ohne groß zum Nachdenken zu kommen liegt mir einfach.
  • Laufband: welches Trainingsgerät ist noch schlimmer als der Stairmaster? Richtig! Das Laufband! Joggen konnte ich noch nie leiden und wenn, denke ich mir, würde ich noch lieber im Freien als im Gym am Laufband laufen. Natürlich, es ist wahnsinnig angenehm die Steigung und somit den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen zu können, so muss man sich nicht erst eine passende Strecke finden, aber ich würde es dennoch bevorzugen in Schönbrunn und Co. laufen zu gehen.

Wer das alles lieber zu Hause machen möchte, kann sich natürlich auch ganz easy ein Home Gym (mit dem nötigen Kleingeld) einrichten. Passende Geräte findet man nach gründlicher Beratung entweder im Sportfachgeschäft, oder einfach in einem Sport-Onlineshop. Am Ende muss jeder mit sich selbst glücklich sein und seine persönliche Lieblings-Work-Out-Routine finden.