Was ist Matcha und was macht ihn so besonders? Matcha ist eine Grüntee Sorte die hellwach und konzentriert machen soll, jedoch ohne den Effekt den unruhig seins wie bei Kaffee (ich bekomme von Kaffee auch schon mal Herzrasen und fange an zu zittern). Das grüne Pulver enthält besonders viele Antioxidantien, wie zum Beispiel EGCG (Epigallocatechin Gallate), oder Aminosäuren, wie zum Beispiel L-Theanin, das beruhigend und ausgleichend wirkt. Durch die Herstellung, bei der das ganze Blatt vermahlen wird, enthält Matcha auch viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe – ihr seht es ist ein wahres Wundermittelchen. 

Nadja <3 Matcha

Aber wie kam ich eigentlich zu meiner Matcha Sucht? Nun ganz einfach: letztes Jahr habe ich noch geringfügig für eine Werbefilmproduktion gearbeitet, da ist schon mal eine Nachtschicht bzw. das nächtliche Aufsperren des Office für die Lieferung eines Kostüms, das am nächsten Tag für einen Dreh benötigt wird, drin. Das Mädl, welches für die Kostümabholung per Auto extra auf den Weg Wien-München-Wien geschickt wurde, musste mich (mit Office – Schlüssel) spät Abends von zu Hause abholen, damit wir gemeinsam das Kostüm abliefern konnten. Als sie den, noch geöffneten Starbucks Shop direkt neben der Produtkion gesehen hat, sagte sie: „OMG, ich brauche auf der Stelle einen Matcha, dann bin ich wieder wach.“ Gesagt, getan, Kostüm abgeliefert und wir waren schon wieder au dem Weg nach Hause. Das grüne Kaltgetränk erweckte meine Aufmerksamkeit und sie ließ mich kosten – ab diesem Zeitpunkt war ich süchtig. Matcha Frappuccino ist seit diesem Abend mein ultimatives Sommer-Kaltgetränk.

IMG_5429_klein_matcha

Wie ihr auf Instagram sicher schon gesehen habt, lasse ich keine Starbucks Aktion aus und habe mir schon öfter gedacht, dass es schon toll wäre sich selbst zu Hause eigenen Matcha zu machen. Unwissend wie ich war dachte ich „Tee ist Tee.“ Irrtum! In Japan ist die Zubereitung von Matcha eine eigene Teezeremonie, welche auf zwei verschiedene Arten durchgeführt werden kann: Usucha ist die standard-Variante und Koicha ist die eher zeremonielle Variante, wie sie zu speziellen Anlässen angewandt wird.

Matcha Zubereitung @ Home

So bereitet ihr euren Matcha zu Hause zu (es wirkt zuerst vielleicht etwas aufwändig, aber man lernt die Zubereitung als entspannenden Teil schätzen zu lernen):

  1. 1-2 halbe Teelöffel – je nach Geschmack – mit dem Bambuslöffel (Chashaku) des Matcha-Pulvers in die Matcha-Schale (Chawan) geben und mit ein wenig kalten Wasser aufgießen
  2. Mit dem Matcha-Besen (Chasen) das ganze zu einer Paste rühren
  3. Nun ca. 70-80 ml heißes Wasser aufgießen und mit dem Chasen durch kurze, M-förmige Bewegungen schaumig schlagen.

Ich trinke meinen Matcha am liebsten mit ein klein wenig Zucker und Milch, daher rühre ich mit kaltem Wasser zuerst eine Paste mit dem Pulver an und gebe dann 50 | 50 heißes Wasser und Milch in die Chawan. Es bedarf ein klein wenig Übung um festzustellen wie einem Matcha am besten schmeckt, aber wenn  man es einmal rausgefunden hat, ist er wirklich lecker!

IMG_5433_klein_matcha

Achtet auf die Qualität des Matcha und nehmt nicht einfach die billigste Variante. Ich habe mein Matcha-Set auf Amazon bestellt und ihr findet es auch wenn ihr in der Suche „Matcha-Set“ eingebt – durch die Kundenbewertungen könnt ihr euch ein gutes Bild der Qualität der Produkte machen.